Ihr wollt wissen, was Beikost überhaupt ist und ab wann Beikost eine Rolle spielt? Oder ihr möchtet mehr zu „baby led weaning“ (BLW, zu Deutsch babygeleitete Beikost) und den Unterschieden zu Brei und Gläschen erfahren? Auf dieser Seite könnt ihr euch einen ersten Eindruck verschaffen!

Es ist eine Collage aus Fotos zum Thema "Beikost" zu sehen. Ein Bild zeigt Nudeln mit Pesto, das zweite eine kleine Schüssel, das dritte ein Baby, das ein Brokkoliröschen ist und das letzte ein Gläschen mit orangenem Brei und einen Löffel.

Beikost
Bei·kost
/Beikost/
Substantiv, feminin [die]
zusätzliche Nahrung; Beigabe zu den üblichen Mahlzeiten

Keinen Durchblick? – Aus gutem Grund!

Wie bei so vielen anderen Themen ist die Beikost ein unglaublich umfassendes und auch komplexes Thema. Einerseits freut mich das, da wir heutzutage immer genauer wissen, was bezüglich der Ernährung wirklich sinnvoll für Kinder in dem Alter ist und wir uns mehr Mühe geben, sie entsprechend zu versorgen.

Andererseits ist es kaum möglich hier den Durchblick zu bekommen, ohne Stunden mit Online-Recherche oder dem Lesen von Büchern zu verbringen. Die Möglichkeiten, die ihr als Eltern oder Bezugspersonen der Kleinen habt, sind mittlerweile sehr vielseitig: Von unterschiedlichen Handlungsempfehlungen über Rezepte bis hin zu den gekauften Gläschen – die Auswahl ist riesengroß.

Hinzu kommt natürlich noch der Erfahrungsschatz anderer Generationen, die vieles anders gemacht haben, außerdem die Meinungen und der Einfluss anderer Personen, Broschüren und so weiter. Kein Wunder also, wenn ihr ein bisschen den Überblick verloren habt und euch nicht sicher seid, wie ihr am besten vorgehen sollt.

Falls ihr euch schon denken könnt, auf was ich hier raus möchte und euch direkt einen Eindruck von meiner Beratung machen und vielleicht auch buchen wollt, dann schaut gerne direkt auf meine Beratungsseite „Beikost individuell gestalten“.

Das Thema liegt mir sehr am Herzen, daher habe ich eine umfassende Fortbildung gemacht und bin nun zertifizierte „Fachkraft für babyfreundliche Beikost – mit und ohne Brei“. Beikost sollte stets individuell gestaltet und auf die Bedürfnisse aller angepasst sein! Mir ist hierbei ein moderner aber auch entspannter Blick auf das Kind und seine Fähigkeiten sowie den Alltag wichtig, ohne das Risiko einer Mangelernährung einzugehen.

So viele Fragen

Wer kennt es nicht, man möchte sich zu einer Sache schlau machen und sieht irgendwann vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr. Das kann beim Thema Beikost auch sehr schnell passieren. Mal ein kleiner Ausschnitt aus möglichen Fragen, die euch so umtreiben:

  • „Wann ist der beste Zeitpunkt, um mit Beikost zu starten und woran erkennen wir den?“
  • „Brei, Gläschen, Selbstgekochtes, baby led weaning (Babygeleitete Beikost)… Welche Vor- und Nachteile gibt es und was passt am besten zu uns?“
  • „Braucht mein Baby wirklich Fisch und Fleisch oder kann die Beikostzeit auch vegetarisch/vegan ablaufen und wie stelle ich allgemein die Nährstoffversorgung sicher bzw. beuge einer Mangelernährung vor?“
  • „Unser Kind ist jetzt schon 6 Monate alt, zeigt aber gar kein Interesse am Essen, ist das normal?“
  • „Mein Baby ist sehr zierlich und nimmt nur langsam zu, also möchte ich baldmöglichst mit der Beikost beginnen, um es besser zu sättigen. Ist das sinnvoll?“
  • „Ich habe gehört, dass Kinder bis zum Schuleintritt keine Nüsse essen sollen, was ist da dran? Und gibt es noch mehr solcher „verbotenen“ Lebensmittel?“
  • „Ab wann brauchen Kinder zusätzlich Wasser, welche Getränke sind noch geeignet und darf ich zum Beispiel Kuhmilch geben?“

Ich könnte die Liste noch ewig weiterführen, die Unklarheiten sind bei diesem Thema einfach schier grenzenlos. Wichtig ist auch hier: Lasst euch nicht verrückt machen oder verunsichern! Ich helfe gerne als Ansprechpartnerin und Wegbegleitern, die für euch optimale Lösung zu finden, sodass ihr euch nicht stundenlang mit dem Thema beschäftigen müsst und mehr „Quality Time“ habt.

Beikost individuell gestalten

Viele Eltern stehen vor der gleichen Herausforderung: Der Frage, wann und wie am besten mit der Beikost gestartet werden soll.

Auf diese und noch viel mehr Fragen gehe ich in der Beratung „Beikost individuell gestalten“ ein. Ihr bekommt u. a. einen allgemeinen Einblick, erfahrt welche Möglichkeiten es gibt und was dabei alles zu beachten ist. Natürlich werde ich euch auch einiges zum Thema Sicherheit erzählen – zum Beispiel zur Unterscheidung von Verschlucken und Ersticken. Insgesamt ist es mir wichtig aktuelle Erkenntnisse mit euch zu teilen und mit Ammenmärchen aufzuräumen. Natürlich dürft ihr mir auch immer gerne Fragen stellen und wir schauen uns eure individuelle Situation an. Ihr habt hier die Wahl zwischen einem Gruppen-Workshop und einer etwas individuelleren Einzel- bzw. Paarberatung.

Ich konnte euch neugierig machen oder ihr wolltet sowieso mehr dazu erfahren? Dann schaut doch auf meine Beratungsseite „Beikost individuell gestalten“ und erfahrt weitere Details. Einfach auf den Button klicken: